polartrompete

2

ginkgo : 6.55 – Eine Käfer­ge­stalt, die glei­cher­maßen die Eigen­schaften eines Trom­pe­ten­kä­fers wie die Eigen­schaften eines Polar­kä­fers in sich verei­nigen würde, ein Käfer demzu­folge, der Trom­pe­ten­ge­räu­sche von sich zu geben in der Lage wäre einer­seits, ander­seits sich vom Licht der Sonne ernährte, von feinsten Stäuben der Luft und vom gefro­renen Wasser zu seinen Füßen. Diese Persön­lich­keit wäre das erste Wesen seiner Gattung, die antark­ti­sche Land­schaft bewohnte, ein Käfer feinster Musik. Er würde vermut­lich Geräu­sche der Eisstürme nach­emp­finden, würde sich mit Horn­füßen in den Boden stemmen, würde das erin­nerte Sausen polarer Nord­winde mit dem erin­nerten Sausen polarer Südwinde verquirlen, West und Ostor­kane darüber pfeifen, ohne je zu wissen, warum er in dieser Weise handelte. Und wenn man nun reiste? Nun, der Koffer eines Trom­pe­ten­kä­fers polaren Ursprungs sollte einer Zigar­ren­kiste ähnlich sein. Ich meine die Größe des Koffers, in deren gefüt­terter Mitte eine Vertie­fung zu finden wäre, den präzisen Körper­li­nien des Käfers folgend, so dass sich der Käfer dort einschmiegen würde, schlafen, ohne im Koffer selbst hin und her zu fallen. Nicht rot das Samt des Futte­rals, sondern weiß, nämlich von Schnee gemacht, weil es sich bei dem Reise­koffer eines Trom­pe­ten­kä­fers polaren Ursprungs nicht eigent­lich um eine Zigar­ren­schachtel handelte, viel mehr um einen Reise­kühl­schrank in der Gestalt eines hölzernen Behäl­ters für Rauch­waren in läng­li­cher Form. – Ort: Dome A. Posi­tion: 80°22’ S 77° 21’E. Tempe­ratur: – 82,5 °C. – stop

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top