102 minuten

14

 

 

nordpol

~ : louis
to : daisy und violet hilton
subject : 102 MINUTEN

Vormittag. Der Himmel sonnig, die Spitzen der Berge  weiß seit Tagen. Wenige Wochen vor meiner Reise nach New York, liebe Daisy, liebe Violet, will ich Euch berichten von einer kleinen Probe, die ich unter­nommen habe, um vorzu­prüfen, ob ich in der Lage sein werde in der großen Stadt mit meinen Unter­su­chungen der Wirk­lich­keit rasch voran­zu­kommen. Ich habe nämlich gerade einen Koffer mit allen mögli­chen Gegen­ständen gefüllt, die ich vorhabe mitzu­nehmen, ein Jackett, Pull­over, Wild­le­der­fäust­linge, einen Schal, Wander­schuhe, zwei Norwe­ger­mützen, sowie einen Schnee­schirm, der in der Lage sein sollte über meinem Kopf durch die Luft zu schweben. Des weiteren eine Schreib­ma­schine, eine elek­tri­sche Maus, zwei Foto­ap­pa­rate, ein Tonband­gerät, das gerade so groß ist, dass ich es mit einer Hand umfassen kann. Außerdem einen Reise­be­hälter, wie unlängst berichtet, für Trom­pe­ten­käfer polaren Ursprungs, Spazier­pläne, Subway­karten, Bücher für Ruhe­zeiten abends und nachts. Da wären Robert Falcon Scotts Aufzeich­nungen einer letzten Reise, Wilhem Genazinos Roman Wenn wir Tiere wären, das Buch der 102 Minuten, das mich seit Tagen fesselt, weil es auch von Holly erzählt. Kurzum, diese Gegen­stände nun waren in einem großen und einem weiteren, klei­neren Koffer aufge­hoben. Ich habe beide Reise­ob­jekte neben mich gestellt und ange­hoben für zwei Minuten. Ich sage Euch, es geht. Was machen die Simmons? Ist alles ok? Ahoi – Euer Louis

gesendet am
10.12.2011
18.30 MEZ
1433 zeichen

louis to daisy and violet »

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top