ai : SUDAN

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “Sandara Farouq Kadouda wurde am 12. April vermut­lich von Ange­hö­rigen des suda­ne­si­schen Geheim­dienstes entführt. Der Verbleib der Ärztin und zwei­fa­chen Mutter ist unbe­kannt. Sandara Farouq Kadouda war am 12. April zu einer Veran­stal­tung in Omdurman unter­wegs, die von der poli­ti­schen Oppo­si­tion in den Räum­lich­keiten der National Umma Party orga­ni­siert worden war. Kurz nach 17.00 Uhr wurde ihr Wagen von einigen Männern in Zivil­klei­dung ange­halten, die allem Anschein nach Ange­hö­rige des Geheim­dienstes (National Intel­li­gence Secu­rity Service – NISS) waren. Die Männer nahmen ihr das Handy ab, als sie gerade mit einer Freundin tele­fo­nierte. Diese hörte laute Stimmen, als Sandara Farouq Kadouda jemanden nach seinem Ausweis fragte. Kurz darauf wurde das Handy abge­stellt. Der Wagen von Sandara Farouq Kadouda wurde 30 Minuten später an der Straße gefunden, er war verlassen und die Schlüssel steckten noch. Die Familie von Sandara Farouq Kadouda zeigte den Vorfall bei der Polizei und dem NISS an. Bisher weigern sich die Behörden jedoch, Infor­ma­tionen über ihren Verbleib und ihren Gesund­heits­zu­stand preis­zu­geben. Sandara Farouq Kadouda hat keinen Zugang zu einem Rechts­bei­stand oder ihrer Familie. Sie leidet an chro­ni­scher Unter­zu­cke­rung und muss daher einen spezi­ellen Ernäh­rungs­plan einhalten und täglich Medi­ka­mente einnehmen. Aller­dings ist unklar, ob sie Zugang zu der benö­tigten medi­zi­ni­schen Versor­gung hat. Sie ist zudem in Gefahr, gefol­tert und ander­weitig miss­han­delt zu werden. – Hinter­grund­in­for­ma­tionen sowie empfoh­lene schrift­liche Aktionen, möglichst unver­züg­lich und nicht über den 25. Mai hinaus, unter »> ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top