tastende fingerohren

2

alpha : 15.01 – Seit Wochen mobi­li­siert eine junge Frau meinen rechten Arm in Portionen der Zeit, die wohl­tuend sind. Eine eigen­ar­tige Erfah­rung. Als würde sich die junge Frau mit meinem Arm unter­halten in einer Sprache kompli­zierter Bewe­gung. Dehnen. Stre­cken. Drehen. Ziehen. Drücken. Kreisen. Strei­chen. Dann Phasen der Ruhe. Bald scheint sie in meinen Arm hinein­zu­hören, als ob ihre Finger über sensible Ohren verfügten, tastende Ohren, die nach Bewe­gungen meiner Sehnen, meiner Muskeln fragen. Ein feines Gehör. Eine Sprache nach­hal­tiger Argu­mente, die meine Muskeln aus ihrer Schutz­span­nung lösen. Das Gespräch der Hände, Beschwö­rung, nach­drück­lich, auch Ermun­te­rung, Ermu­ti­gung: Erin­nert Euch! – Schnee über Nacht. Sturm­wind auf den Bergen. Dohlen sind ins Tal gekommen. – stop.

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top