ai : LAOS

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “Auch ein Jahr nach der Verschlep­pung von Sombath Somphone haben die laoti­schen Behörden immer noch keine umfas­senden Ermitt­lungen einge­leitet, um sein Schicksal aufzu­klären. Deshalb besteht Anlass zu großer Sorge um den 62-Jährigen. Der zivil­ge­sell­schaft­lich enga­gierte Akti­vist wurde vor knapp einem Jahr an einem Kontroll­punkt der Polizei in Vien­tiane, der Haupt­stadt von Laos, entführt. Aufgrund einer chro­ni­schen Erkran­kung ist Sombath Somphone auf die tägliche Einnahme von Medi­ka­menten ange­wiesen. / Sombath Somphone wurde am Abend des 15. Dezember 2012 an einem Kontroll­punkt der Polizei in Vien­tiane in Anwe­sen­heit von Sicher­heits­per­sonal in einem Last­wagen verschleppt. Seither ist gut ein Jahr vergangen, und bislang fehlt von ihm jede Spur. Der bevor­ste­hende Jahrestag des “Verschwin­dens” von Sombath Somphone und der Mangel an umfas­senden und unpar­tei­ischen Unter­su­chungen in seinem Fall geben Anlass zur Sorge um das Schicksal und Wohl­ergehen des Akti­visten. /Die Verschlep­pung von Sombath Somphone wurde mit einer Verkehrs­ka­mera aufge­zeichnet. Seiner Familie war es gelungen, das Video­ma­te­rial zu kopieren. Die laoti­schen Behörden behaupten, auf den Aufnahmen seien nicht die Kenn­zei­chen der Fahr­zeuge zu sehen, mit denen Sombath Somphone verschleppt wurde. Die USA, die Euro­päi­sche Union, Mitglieder des Verbands Südost­asia­ti­scher Nationen (ASEAN) sowie die UN-Hoch­kom­mis­sarin für Menschen­rechte haben die laoti­schen Behörden wieder­holt dazu aufge­for­dert, die Verschlep­pung von Sombath Somphone drin­gend zu unter­su­chen. Dennoch scheinen die bislang unzu­rei­chenden Ermitt­lungen still zu stehen. Tech­ni­sche Unter­stüt­zung bei der Auswer­tung des Video­ma­te­rials haben die Behörden abge­lehnt. Drei parla­men­ta­ri­sche Dele­ga­tionen, die nach Laos fuhren, um den Fall direkt bei den Behörden vorzu­bringen, sehen keinerlei Anzei­chen dafür, dass die Behörden bei den Ermitt­lungen Fort­schritte machen oder dass echte Anstren­gungen unter­nommen werden, Sombath Somphone zu finden und mit seiner Familie zu vereinen. Offen­sicht­lich fehlt es an der ernst­haften Absicht, das Schicksal von Sombath Somphone aufzu­klären. Dies legt nahe, dass die Behörden versu­chen, seine Verschlep­pung zu verschleiern. / Sombath Somphone grün­dete im Jahre 1996 das Trai­nings­center für mitbe­stimmte Entwick­lung (Parti­ci­patory Deve­lop­ment Trai­ning Centre) zur Förde­rung von Bildung, Führungs­qua­li­täten und nach­hal­tiger Entwick­lung in Laos. 2005 wurde er mit dem Ramon Mags­aysay-Preis (Ramon Mags­aysay Award for Commu­nity Leadership) ausge­zeichnet. Er gehörte zu den Orga­ni­sa­toren des Asia-Europe People’s-Forums, das im Oktober 2012 in Vien­tiane statt­fand. Letz­teres ist mögli­cher­weise ein Grund für seine Verschlep­pung.” – Hinter­grund­in­for­ma­tionen sowie empfoh­lene schrift­liche Aktionen, möglichst unver­züg­lich und nicht über den 22. Januar 2014 hinaus, unter »> ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top