ai : LAOS

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “Auch ein Jahr nach der Ver­schlep­pung von Som­bath Som­phone haben die lao­tis­chen Behör­den immer noch keine umfassenden Ermit­tlun­gen ein­geleit­et, um sein Schick­sal aufzuk­lären. Deshalb beste­ht Anlass zu großer Sorge um den 62-Jähri­gen. Der zivilge­sellschaftlich engagierte Aktivist wurde vor knapp einem Jahr an einem Kon­trollpunkt der Polizei in Vien­tiane, der Haupt­stadt von Laos, ent­führt. Auf­grund ein­er chro­nis­chen Erkrankung ist Som­bath Som­phone auf die tägliche Ein­nahme von Medika­menten angewiesen. / Som­bath Som­phone wurde am Abend des 15. Dezem­ber 2012 an einem Kon­trollpunkt der Polizei in Vien­tiane in Anwe­sen­heit von Sicher­heitsper­son­al in einem Last­wa­gen ver­schleppt. Sei­ther ist gut ein Jahr ver­gan­gen, und bis­lang fehlt von ihm jede Spur. Der bevorste­hende Jahrestag des “Ver­schwindens” von Som­bath Som­phone und der Man­gel an umfassenden und unpartei­is­chen Unter­suchun­gen in seinem Fall geben Anlass zur Sorge um das Schick­sal und Woh­lerge­hen des Aktivis­ten. /Die Ver­schlep­pung von Som­bath Som­phone wurde mit ein­er Verkehrskam­era aufgeze­ich­net. Sein­er Fam­i­lie war es gelun­gen, das Video­ma­te­r­i­al zu kopieren. Die lao­tis­chen Behör­den behaupten, auf den Auf­nah­men seien nicht die Kennze­ichen der Fahrzeuge zu sehen, mit denen Som­bath Som­phone ver­schleppt wurde. Die USA, die Europäis­che Union, Mit­glieder des Ver­bands Südostasi­atis­ch­er Natio­nen (ASEAN) sowie die UN-Hochkom­mis­sarin für Men­schen­rechte haben die lao­tis­chen Behör­den wieder­holt dazu aufge­fordert, die Ver­schlep­pung von Som­bath Som­phone drin­gend zu unter­suchen. Den­noch scheinen die bis­lang unzure­ichen­den Ermit­tlun­gen still zu ste­hen. Tech­nis­che Unter­stützung bei der Auswer­tung des Video­ma­te­ri­als haben die Behör­den abgelehnt. Drei par­la­men­tarische Del­e­ga­tio­nen, die nach Laos fuhren, um den Fall direkt bei den Behör­den vorzubrin­gen, sehen kein­er­lei Anze­ichen dafür, dass die Behör­den bei den Ermit­tlun­gen Fortschritte machen oder dass echte Anstren­gun­gen unter­nom­men wer­den, Som­bath Som­phone zu find­en und mit sein­er Fam­i­lie zu vere­inen. Offen­sichtlich fehlt es an der ern­sthaften Absicht, das Schick­sal von Som­bath Som­phone aufzuk­lären. Dies legt nahe, dass die Behör­den ver­suchen, seine Ver­schlep­pung zu ver­schleiern. / Som­bath Som­phone grün­dete im Jahre 1996 das Train­ings­cen­ter für mitbes­timmte Entwick­lung (Par­tic­i­pa­to­ry Devel­op­ment Train­ing Cen­tre) zur Förderung von Bil­dung, Führungsqual­itäten und nach­haltiger Entwick­lung in Laos. 2005 wurde er mit dem Ramon Magsaysay-Preis (Ramon Magsaysay Award for Com­mu­ni­ty Lead­er­ship) aus­geze­ich­net. Er gehörte zu den Organ­isatoren des Asia-Europe People’s-Forums, das im Okto­ber 2012 in Vien­tiane stat­tfand. Let­zteres ist möglicher­weise ein Grund für seine Ver­schlep­pung.” — Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sowie emp­foh­lene schriftliche Aktio­nen, möglichst unverzüglich und nicht über den 22. Jan­u­ar 2014 hin­aus, unter »> ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top