buenos aires

pic

nord­pol : Ein­mal, während ein­er Zug­fahrt süd­wärts, lernte ich Valentin Ruiz ken­nen, einen damals schon hochbe­tagten Mann. Er bemerk­te bald nach­dem ich in sein Abteil getreten war, dass ich ihn beobachtete wie er in sein Notizbuch schrieb. Wir kamen ins Gespräch. Herr Ruiz erzählte, er habe lange Zeit in Argen­tinien gelebt nahe der Stadt Buenos Aires. Er mon­tierte dort Auto­mo­bile in ein­er Fab­rik. Als Robot­er­maschi­nen die Stadt besucht­en, war das eine schwere Zeit gewe­sen. Darüber denke er ger­ade nach. Er berichtete von seinen Erfahrun­gen, von erstaunlichen Gedanken, so dass ich mein­er­seits mein Notizbuch öffnete. Kurz nach­dem ich den Zug ver­lassen hat­te, Herr Ruiz war in der wartenden Men­schen­menge ver­schwun­den, ver­suchte ich meine Gespräch­sno­tiz zu ergänzen. Ich musste mich beeilen, Herr Ruiz hat­te sehr schnell, ja aufgeregt gesprochen, und ich hat­te den Ein­druck, meine Erin­nerung kön­nte sich eben­so schnell ver­flüchti­gen. Ich notierte: Mit­tels Wörtern sind zeit­genös­sis­che Maschi­nen an einem Ort bere­its eingetrof­fen, lange bevor auch nur eine ihrer Schrauben angekom­men ist. Sie sind Gegen­stand der Begeis­terung ein­er­seits, aber auch von Furcht, so dass sie in jed­er Rich­tung größer erscheinen als sie in Wirk­lichkeit sind. Wo eine Mas­chine zum Auf­bau kom­men wird, ist zunächst ein Raum angenom­men, ein Raum, der bere­its freigeräumt wurde oder zunächst befre­it wer­den muss. Dann kommt die Mas­chine in der Wirk­lichkeit an, in der Mehrzahl der Fälle in Teilen. Begleit­et wird sie von Men­schen, die sich um ihre Reise bemühen. Manch­mal bleiben Men­schen, die die Mas­chine begleit­en an Ort und Stelle, demzu­folge in der Nähe der Mas­chine, um aus Teilen ein Ganzes zu fügen. Man kann darüber staunen, dass an einem Ort, an dem zunächst nichts zu sehen war, sehr bald eine Ver­samm­lung tech­nis­ch­er Par­tikel zu bemerken ist, die sin­nvoller­weise bere­its sich in einem logis­chen Zusam­men­hang befind­en. Eine Mas­chine ist stumm, solange sie nicht leuchtet. Schon eine blink­ende Diode genügt, um Gesprächs­bere­itschaft anzudeuten. Maschi­nen, die mit elek­trischen Strö­men in Bewe­gung geset­zt wer­den, neigen zur Erhitzung, weshalb sie an der ein oder anderen Stelle atmen bis hin zu Stür­men, also blasen. Teile der Maschi­nen sind so groß, dass sie von einem Men­schen nicht gehoben, oder so klein, dass sie von einem men­schlichen Auge nicht wahrgenom­men wer­den kön­nen. Wo Maschi­nen erscheinen, ver­schwinden Men­schen jed­er Größe. — stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top