°

ping

ping

alpha : 22.08 — Ich besitze zwei Schreib­maschi­nen, eine kleine, flache und eine größere, schwere Schreib­mas­chine. Nun ist das so: In dem Moment, da ich bei­de Schreib­maschi­nen als Lebe­we­sen betra­chte, meine ich dif­feren­zierend davon sprechen zu kön­nen, dass es sich bei jen­er kleineren, reisenden Schreib­mas­chine ein­er­seits, um eine nervöse Mas­chine han­delt, die kaum jemals zur Ruhe kommt, während meine zurück­bleibende Schreib­mas­chine ander­er­seits, ein vornehm­lich sta­tionäres, ein gelassenes, schlafend­es Leben führt. Seit eini­gen Wochen bere­its, bei Tag und bei Nacht, kom­mu­nizieren bei­de Schreib­maschi­nen über größere oder kleinere Ent­fer­nun­gen hin­weg. Meine reisende Schreib­mas­chine erzählt der schlafend­en Schreib­mas­chine beispiel­sweise Geschicht­en, die wiederum ich selb­st mit Hän­den notierte. Das ist deshalb möglich gewor­den, weil meine schlafende Schreib­mas­chine nicht wirk­lich schläft, son­dern halb­schlafend darauf wartet, ange­sprochen, das heißt, geweckt zu wer­den. Zu diesem Zweck wen­det sich meine reisende Schreib­mas­chine zunächst an zwei ent­fer­nte Server­maschi­nen, an eine mir unbekan­nte, geheime Mas­chine, sowie an eine mir ver­traute Mas­chine, die sich nahe der Stadt San Fran­cis­co unter weit­eren halb­schlafend­en Maschi­nen befind­en soll, um meine Geschichte dort abzule­gen, so dass diese Geschichte von der Sekunde ihrer Über­tra­gung an vier­fach existiert, auch eben dort, wo sie zunächst erzählt wor­den war, sehr flüchtig in meinem Kopf. Nun ereignet sich fol­gen­des, dass näm­lich jene Server­mas­chine nahe San Fran­cis­co unverzüglich mit mein­er sta­tionären, mit mein­er halb­schlafend wartenden Schreib­mas­chine tele­foniert, um meine Geschichte dort in ein­er fün­ften Ver­sion einzu­lagern, so dass meine reisende Schreib­mas­chine der zurück­ge­bliebe­nen Schreib­mas­chine in Minuten­frist wieder sehr ähn­lich gewor­den ist. Eine Rou­tine, deren Vol­lzug ich mir in diesen Tagen gerne vorstelle, wie im Dunkeln eines weit­ent­fer­n­ten Zim­mers das Gespräch der Maschi­nen sicht­bar wird im Flack­ern eines Dio­den­licht­es, und hör­bar gle­icher­maßen in der sum­menden Bewe­gung eines mag­netisch schreiben­den Stiftes. – Son­ntag. — stop. — Guten Abend. — stop

polaroidsubway

Kommentar verfassen

ping
Top