ai : GAZA

aihead2

MENSCHEN IN GEFAHR : “Die israelis­chen Zivilis­ten Avera Mangis­tu und Hisham al-Sayed wer­den seit zwei Jahren ver­misst, nach­dem sie – jew­eils einzeln – die Gren­ze zum Gaza-Streifen über­quert hat­ten. Am 7. Sep­tem­ber 2014 brach der äthiopisch‑stämmige Avera Mangis­tu von seinem Wohnort Ashkelon im Süden Israels zum Gaza-Streifen auf. Dort über­querte er unbefugt die Gren­ze, indem er über einen Stachel­drahtza­un in der Nähe der Küste klet­terte. Hisham al‑Sayed soll zu Fuß am 20. April in den Gaza-Streifen gelangt sein, nach­dem er die Wohn­stätte sein­er Fam­i­lie im Beduinen­dorf al-Sayed in der Negev-Wüste im südlichen Israel ver­lassen hat­te. / Bei­de Män­ner lei­den unter psy­chis­chen Gesund­heit­sprob­le­men. Die Fam­i­lie von Avera Mangis­tu erzählte Amnesty Inter­na­tion­al, dass er seit dem Tod seines Brud­ers am 11. Novem­ber 2012 psy­chis­che Prob­leme habe. Amnesty Inter­na­tion­al hat Doku­mente des israelis­chen Gesund­heitsmin­is­teri­ums einge­se­hen, aus denen her­vorge­ht, dass Avera Mangis­tu im Jan­u­ar 2013 zwei Mal in psy­chi­a­trische Kliniken ein­geliefert wurde. Dem Arzt­bericht von Hisham al‑Sayed zufolge wur­den bei ihm eine Schiz­o­phre­nie und eine Per­sön­lichkeitsstörung diag­nos­tiziert. Er ist deswe­gen in sta­tionär­er Behand­lung gewe­sen und benötigt regelmäßig Medika­mente. / Amnesty Inter­na­tion­al befürchtet, dass die bei­den Män­ner von den Essedin-el-Kas­sam-Brigaden, dem mil­itärischen Flügel der Hamas, als Geiseln für einen möglichen Gefan­gene­naus­tausch gefan­gen gehal­ten wer­den. Im April 2016 hat­te die bewaffnete Grup­pierung im Inter­net ein Video veröf­fentlicht, das Bilder der bei­den Män­ner in israelis­chen Mil­itäruni­for­men zeigte. Der Sprech­er der Essedin-el-Kas­sam-Brigaden teilte mit, dass jegliche Infor­ma­tio­nen über die Män­ner ihren Preis hät­ten. Man werde „ohne Zahlun­gen und Anspruch­szu­sicherun­gen vor und nach den Ver­hand­lun­gen“ keine Infor­ma­tio­nen preis­geben. Er deutete damit an, dass sie als Geiseln für einen poten­ziellen Gefan­gene­naus­tausch von der Hamas gefan­gen gehal­ten wer­den. Amnesty Inter­na­tion­al hat Doku­mente ein­se­hen kön­nen, die eine Nichteig­nung von Avera Mangis­tu für den Mil­itär­di­enst fest­stellen. Wie Human Rights Watch bestätigt hat, wurde auch Hisham al-Sayed für den Mil­itär­di­enst für untauglich befun­den und im Novem­ber 2008 von der Wehrpflicht befre­it. / Die De-fac­to-Ver­wal­tung der Hamas im Gaza-Streifen hat sich bish­er geweigert, Infor­ma­tio­nen über die bei­den Män­ner bekan­ntzugeben.” — Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sowie emp­foh­lene schriftliche Aktio­nen, möglichst bis zum 11.9.2017, unter > ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top