tiefseeelefanten

14

echo

~ : louis
to : Mr. jonathan noe kekko­la
sub­ject : MONTAUK

Lieber Mr. Kekko­la, haben Sie vie­len Dank für die feine Fotografie, die Sie mir gestern Abend über­mit­tel­ten. Wie ich mich her­zlich freue, dass Sie sich an mich erin­nerten, an die Geschichte ural­ter Ele­fan­ten­wan­der­wege, die den Grund des Karib­asees durchkreuzen. Und doch glaube ich, ist der See, an den ich vor langer Zeit ein­mal dachte, viel zu tief und viel zu bre­it, als dass Ele­fan­ten ihn passieren kön­nten, ohne Schaden zu nehmen. Nun, wir wer­den sehen. Ich bin beruhigt, weil Sie mir schreiben, dass ich Ihren Namen als Pseu­do­nym weit­er­hin ver­wen­den darf, auch für unheim­liche Geschicht­en, wie die Geschichte mein­er speziellen Käfer­we­sen von Men­schen­haut. Schön muss es bei ihnen sein in Mon­tauk. Ich besuchte Ihre Gegend mit der Google — Earth­mas­chine, habe ihr Haus beobachtet und am Strand den Schat­ten ein­er men­schlichen Gestalt. Denkbar, dass Sie das gewe­sen sind, so klein, so winzig. Habe ich Ihnen berichtet, dass ich ein Wun­schbuch für Träume führe seit eini­gen Tagen? Ich kön­nte, nein, ich sollte für die kom­mende Nacht notieren: Schlafen gegen zwei! Erzähl dir Ele­fan­ten­her­den, die den Atlantik durch­queren. Schwebend unter Rüs­seln von phan­tastis­ch­er Länge, leicht, wie Men­schen auf dem Mond, spazieren sie schnorchel­nd über schneeweißen Tief­seesand. Her­zlich grüßt Sie Ihr Louis. Ahoi!


gesendet am
12.07.2009
22.58 MEZ
1425 zeichen

louis to jonathan
noe kekko­la »

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top