terminal nachts

pic

tango : 2.28 – Gestern beob­ach­tete ich einen Mann, wie er in einem Buch las. Er saß nahe eines Cafés im Flug­ha­fen­ter­minal 1 auf seinem Koffer, lehnte mit dem Rücken an einer Wand, beide Füße fest auf dem Boden. Außerdem trug er einen breit­krem­pigen Hut von brauner Farbe auf dem Kopf und ein blaues Hemd, welches derart leuch­tete, dass meine Augen bald schmerzten. Aber im Grunde war ich auf den Mann nicht wegen seiner äußeren Erschei­nung aufmerksam geworden, es war die Methode wie er die Erzäh­lung The Price of Salt von Patricia Highsmith studierte. Ehe er nämlich eine neue Seite des Buches zu lesen begann, riss er diese nächste zu lesende Seite aus dem Körper des Buches heraus, führte sie nahe an seine Augen heran, las, drehte die Seite herum, las weiter, um kurz darauf die gele­sene Seite in die Tasche seines Jacketts zu stopfen. Das Jackett beulte sich bereits auf beiden Seiten deut­lich, weil das Buch bereits bis zur Hälfte gelesen worden war. Genau genommen zerlegte der Mann das Buch, das er las, in seine papie­renen Einzel­teile, das Buch verschwand sozu­sagen unter seinen Händen, das waren übri­gens sehr kleine Hände, die Hände eines Kindes. Natür­lich kann ich an dieser Stelle keine Aussage darüber machen, ob der Mann mit jedem der Bücher seines Lebens so gehan­delt hatte. Wann war es gewesen, als er die erste Seite aus einem Buch entnahm? Und warum? Ich wollte den Mann fragen, aber irgend­etwas hinderte mich daran, zu ihm zu gehen. Um kurz nach zwei Uhr stand ich auf und ging nach Hause. – stop

ping

ping

ping

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich liebe, die Figuren deiner Geschichten aufgehen zu lesen, ihr sattes, wort­starkes Dasein für den Augen­blick einer phan­ta­sie­vollen Geschichte, ihren Unter­gang, Sonnen eines mir unbe­kannten Paral­lel­uni­ver­sums, mein Lesen mit seinem Drehen darin ihnen Planet.

    Gestern Nacht noch saß ich auf der Fens­ter­bank, ließ die Beine baumeln und hielt Ausschau nach weißem Nebel vor schwarzen Wäldern, da sah ich ein strah­lend blaues Leuchten vorüber gleiten. Mir war, als flat­tere da an ihm ein Jackett mit ausge­beulten Taschen, doch als ich näher hinsah, lupfte es einen breit­krem­pigen Hut, lächelte und nahm den Hori­zont nach Westen. Mir schien, als wolle es dem langsam sich aufhel­lenden im Osten entkommen. Dass mir schien, war sicher­lich auch ein Grund, dass es meinen Blick floh.

    :)!

    Antworten

Kommentar verfassen

ping
Top