vom fliegen

9

echo : 22.08 — Mein Vater hat­te ein her­vor­ra­gen­des Gedächt­nis. Jahre lang kon­nte er sich an Geschicht­en erin­nern, die unmit­tel­bar mit Licht­bildern, die er aufgenom­men hat­te, in Verbindung ste­hen. Nun, da er gestor­ben ist, existieren viele dieser Geschicht­en im Ver­bor­ge­nen, weil mein Vater sich nicht mehr an sie erin­nert, sie nicht mehr erzählen wird. In seinem Arbeit­sz­im­mer, weit­er­hin unberührt, ste­ht ein schw­er­er, alter Schrank gle­ich neben einem Fen­ster zum Garten, in welchem sich tausende Auf­nah­men in Mag­a­zi­nen befind­en. Einige der Mag­a­zine wur­den beschriftet. Ägypten 1986, Chica­go 1978 oder Wan­dern im Wal­lis 1969. Auf ein­er kleinen Schachtel ist fol­gen­des notiert: Andreas läuft. 87 Diafo­tografien sind in dieser Schachtel enthal­ten, far­bige Auf­nah­men, die sich mit meinen ersten Spazierver­suchen verbinden. Ich trage weiche, helle Frot­te­ho­sen und einen roten Pullover. Ich scheine sehr begeis­tert gewe­sen zu sein, mache große, runde Augen, manch­mal sitze ich auf dem Boden und lache, ein ander­mal sitze ich auf dem Boden und weine. Auf der ein oder anderen Fotografie kom­men Hände von der Seite her ins Bild oder sie kom­men von oben. Ein­mal sind nur meine Füße zu sehen, sehr kleine Füße in blauen Strümpfen. Man kön­nte meinen, diese Auf­nahme würde doku­men­tieren, dass ich das Fliegen lernte, noch ehe ich richtig ste­hen und laufen kon­nte. Indem ich die Bilder meines Vaters beobachte, wird seine Gegen­wart inten­siv spür­bar, er war bei jed­er Auf­nahme in mein­er Nähe gewe­sen, in der Nähe eines Kindes, das zur Zeit der Licht­nahme noch keine wirk­liche Vorstel­lung davon haben kon­nte, was Erin­nerung ist. Und tat­säch­lich, ich kann mich nicht daran erin­nern, wie ich das Laufen lernte. – Später Abend. stop. In Brook­lyn, Haus 77, Orange St., soll eine Steinkirsche, Steinkirsche No 632, vol­len­det wor­den sein. — stop. — 5.08 Gramm. — stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top