ein eichhörnchen

2

hima­laya : 16.02 UTC – Vom Fenster meines Hauses aus ist das selt­same Hotel, von dem ich kurz erzählen möchte, nicht zu sehen. Ich muss schon meine Schuhe anziehen, Schuh­bänder verknoten, Türe schliessen und die Treppe abwärts steigen, um das Hotel in meinen Kasten zu bekommen zur Beschrei­bung. Auf der Straße biege ich ab nach links. Kurz halte ich an, weil ich unter einem parkenden Auto­mobil ein Eich­hörn­chen entdecke. Es sitzt ganz still, ich gehe in die Knie, und auch das Eich­hör­chen scheint sich jetzt auf seine Hinter­beine voll­ständig nieder­zu­lassen. Eine Nuss hält es in seinen vordernen Pfoten, vermut­lich eine Eichel, die nass geworden sein muss. Plötz­lich springt das Eich­hörn­chen auf und davon, und sitzt bald an einem Stamm mit weit gespreizten Armen und Beinen. Das Tier schaut mich an, als würde es mich kennen. Und weiter gehts von Baum zu Baum rechts um das Schul­ge­bäude herum, dann wieder zurück und links um das Gebäude herum in den Hinterhof. Immer wieder hält das Eich­hörn­chen inne, als würde es sich sorgen, ob ich ihm tatsäch­lich folge. Dann sind wir also im Hinterhof, wo ein ein paar junge Männer sitzen und rauchen. Sie kümmern sich nicht weiter um mich, ich scheine doch viel zu alt zu sein, als dass ich noch ihre moderne Sprache verstehen würde. Plötz­lich ist das Eich­hörn­chen verschwunden in der Krone einer Platane, deren Blätter im Winter nicht von den Ästen gefallen sind. Wie ich so stehe und in den Himmel schaue, fällt mir ein, dass ich nach dem selt­samen Hotel sehen wollte, ob es noch da ist. Nun ist es aber doch sehr spät geworden, Dämme­rung, so ein Licht. Ich werde das selt­same Hotel morgen besu­chen, nur soviel sei verraten. Es handelt sich um ein Hotel, das deshalb seltsam zu sein scheint, weil in seinem Restau­rant von feinster Küche, – Tauben­brüste und Seeteufel in Scheiben-, nie je ein Gast zu sehen gewesen ist, obwohl doch zahl­reiche Kellner Tische und Stühle pflegen. Sie tragen dunkle Anzüge und Flie­gen­kra­watten. Wie die unsicht­baren Gäste des Hotels gekleidet sind, kann ich leider zu diesem Zeit­punkt nicht beschreiben. – stop

ping

pompeo

2

zoulou: 0.01 – Plötz­lich wieder Fragen, vertraut: Wie schnell können wir denken? Wie schnell können wir spre­chen? Wie schnell können wir beten? Verfügen wir über Dolmet­scher für unsere Götter, für unsere Propheten? - stop

east tilbury

picping

MELDUNG. Tief­see­ele­fanten, 508 hupende Rüssel­rosen, in der Themse kurz vor East Tilbury gesichtet. Man befindet sich in äußerst lang­samer Bewe­gung west­wärts. – stop
ping

ai : MOSAMBIQUE

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “Amade Abubacar arbeitet als Jour­na­list beim kommu­nalen Radio­sender Nacedje im Bezirk Macomia in der Provinz Cabo Delgado im Norden von Mosambik. Am 18. Januar ordnete das Bezirks­ge­richt von Macomia eine Verlän­ge­rung seiner Unter­su­chungs­haft in der Poli­zei­zen­trale von Macomia an. Der zustän­dige Richter erklärte seine Inhaf­tie­rung für recht­mäßig mit der Begrün­dung, Amade Abubacar sei am Tag nach seiner Verbrin­gung in den Poli­zei­ge­wahrsam dem Gericht vorge­führt worden. Gemäß Para­graf 311 des Straf­ge­setz­buchs von Mosambik muss jede Person inner­halb von 48 Stunden nach der Inhaf­tie­rung vor Gericht erscheinen. Der Richter ließ im Fall von Amade Abubacar unbe­achtet, dass dieser bereits am 5. Januar von der Polizei fest­ge­nommen worden war. Anschlie­ßend hielt das Militär ihn dann zwölf Tage lang ohne Kontakt zur Außen­welt fest, bevor er am 17. Januar wieder an die Polizei über­geben wurde. Mit der anhal­tenden Inhaf­tie­rung von Amade Abubacar wird gegen sein Recht auf ein faires und ordnungs­ge­mäßes Verfahren verstoßen. / Ein von dem Jour­na­listen einge­reichter Antrag auf eine Frei­las­sung unter Auflagen wies der Richter ab. Er begrün­dete dies damit, dass Beweise, die in der poli­zei­li­chen Ermitt­lungs­akte enthalten sind, keinerlei Zweifel an seiner Schuld ließen. Der Richter gab weiterhin an, dass Amade Abubacar im Falle einer Frei­las­sung weitere Straf­taten begehen könne und somit eine Gefahr für den sozialen Frieden darstellen würde. Die Polizei legte dem Gericht als Beweis gegen Amade Abubacar eine Liste von mutmaß­li­chen Mitglie­dern der isla­mis­ti­schen Terror­or­ga­ni­sa­tion Al-Shabaab vor, die der Jour­na­list bei seiner Fest­nahme bei sich trug. Zudem wies die Polizei darauf hin, dass der Vorge­setzte von Amade Abubacar nichts von den Inter­views gewusst habe, die er durch­ge­führt hatte. / Amade Abubacar drohen konstru­ierte Anklagen wegen „öffent­li­cher Aufwie­ge­lung mithilfe von elek­tro­ni­schen Medien“ (Para­graf 322 des Straf­ge­setz­buchs) und „Verlet­zung von Staats­ge­heim­nissen über soziale Medien“ (Para­graf 323 des Straf­ge­setz­buchs). Amnesty Inter­na­tional befürchtet, dass er nur aufgrund seiner Arbeit als Jour­na­list und wegen der Wahr­neh­mung seines Rechts auf freie Meinungs­äu­ße­rung unter Anklage steht.” - Hinter­grund­in­for­ma­tionen sowie empfoh­lene schrift­liche Aktionen bis spätes­tens zum 7.3.2019 unter > ai : urgent action
ping

lichtbild

pic

alpha : 20.22 UTCEinmal, vor zwei Jahren, notierte ich eine Geschichte, von der ich damals dachte, sie würde für reine Erfin­dung gehalten, weil kaum vorstellbar gewesen war, was ich in wenigen Sätze erzählte. Ich hatte mein Fern­seh­gerät beob­achtet, dort waren auf dem Bild­schirm Menschen zu erkennen gewesen, die auf Wagon­dä­chern eines Güter­zuges von Mittel­ame­rika aus durch Mexiko nach Nord­ame­rika reisten. Eine gefähr­liche Fahrt, junge Männer, aber auch junge Frauen, immer wieder, so erzählt man, wurden sie beraubt oder fielen auf die Geleise und wurden vom Zug über­rollt oder von Blitzen heftiger Gewitter getroffen. Lang waren die Über­le­benden bereits unter­wegs gewesen, hatten nach einiger Zeit kaum noch zu essen oder zu trinken. Hunger und Durst würden sie ganz sicher gezwungen haben, vom Zug zu springen, wenn da nicht weitere Menschen gewesen wären, arme Menschen, die entlang der Zugstrecke warteten, um den Zugrei­senden Wasser und Nahrungs­mittel in Tüten zuzu­werfen. Eine Frau, Maria, erzählte, sie und ihre Familie würden immer wieder hierher kommen zu den Zügen mit ihren Broten, dabei hätten sie selbst nur sehr wenig zum Leben, aber das Wenige würden sie gerne teilen, immerzu habe sie das Gefühl, es sei viel zu gering, was sie unter­nehmen, um den Flüch­tenden zu helfen. Bald verschwand sie aus dem Bild, trat in den dichten Wald zurück, auch der Zug entfernte sich langsam. – Licht­bilder, das ist denkbar, die erin­nert werden, verdichten sich, werden zu Nach­bil­dern, die wie von selbst zurück­kehren. Es scheint so wie mit Lügen zu sein, die X Male wieder­holt, nach und nach scheinbar zu Wahr­heit werden. – stop

ANFANG === bEKOl6nBFkbLw4UCQdhQBw === ENDE

2

india : 0.58 – Der Feed-Atom eines Textes, den ich im Juni des Jahres 2013 an dieser Stelle verschlüs­selt sendete, wurde bisher 21202 Mal ange­for­dert. Tägliche Lektüre einer Maschine viel­leicht, die sich rhyth­misch verge­wis­sert, ob der mögli­cher­weise gefähr­liche Text noch exis­tiert auf dem parti­cles-Server. Denkbar ist außerdem, dass die Maschine noch immer oder weiterhin nicht in der Lage sein könnte, einen Code zu erkennen oder zu verstehen, der im letzten Satz des Textes selbst für seine umge­hende Entschlüs­se­lung präpa­riert wurde. Versuch No. 3 : ANFANG === a 4 n Z Q c Z c V 5 2 E p 5 0 P B S a l A B Y l g e 0 E Z M a N Q M D U F f a 5 g a F X 0 r j W u G h y B C V u v f L 7 U r D z s 9 y V 7 Q x I Q R E m I L c I 9 c n c D p t x g / y G r p M e k z a x 3 s O f c H / E e Q s 2 X 0 8 6 6 U h i M J 3 G 5 0 r m A f j Q j h k 3 f f 7 5 m r W + i R O f F H R d b m 1 n q i v 8 B Y 5 P m b q J 6 W J 8 Z t j o F h u J V Z T r W V 8 h + I 3 Y k g / P j L 0 S 5 p B j 8 J t / B 1 8 p + O O h k l 5 f n i z q e H J s s e g P W 9 m F n c L n / 6 Y C 8 n L p v / G H x m n K / D I 5 v d F u 8 u 8 M l 5 A m / V Y p g Q === ENDE / code­wort : birdy­birdy – stop

ping

winter

2

echo : 18.26 UTC – Wie Bernd L., ein guter Freund, mich in den Palmen­garten führt. Es ist ein winter­li­cher Nach­mittag, der Boden knirscht unter den Schuhen, und die Spatzen hocken zitternd vor den Gewächs­häu­sern, weil sie sich einen Spalt erhoffen, durch den sie in die Wärme fliegen können. Ich trage einen Notiz­block in der Mantel­ta­sche, den nehme ich heraus und einen Blei­stift als wir ins Kakte­en­haus treten. Jetzt gehe ich hinter ihm her. Mein lieber Freund berührt Kakteen an ihren Stacheln. Er ist sehr zart in dieser Bewe­gung, er spricht die Namen der Pflanzen vor sich her, ein Suchender, einer, der ein Wort wieder­zu­finden wünscht, das er vor drei Jahren in diesem Haus präzise erfunden hatte, ein Schutz- oder Pass­wort, das ihm verloren gegangen ist, er weiss, dass er das Wort am Ort seines Ursprungs wieder­finden wird. Er muss das Wort unbe­dingt wieder­erkennen, die Texte seiner Schreib­ma­schine sind verschlüs­selt, sie sind da und zugleich nicht, sind sichtbar, aber nicht lesbar. Hier muss das Wort sein, irgendwo. Und ich, der ich meinem Freund Bernd folge Schritt für Schritt ganz leise, würde das Wort unver­züg­lich notieren, sobald wir es gefunden haben werden. Soweit sind wir schon, wir können sagen, es exis­tieren im Wort auch Zahlen. Manchmal komme eine Ahnung auf, sagt Bernd, das Gefühl eines Wortes flat­tere durch seinen Kopf wie ein Sper­ling. Es ist Samstag und wie gesagt, es ist ziem­lich kalt und die Bäume glit­zern. – stop

sperling.8

2

echo : 18.28 UTCstart/v W p 2 0 Y c x v I z O e K j A j t l O v 9 c o l X q q d j k 0 d n K T S 0 P w t U R x s M n G u C 0 6 b R F N o 1 y b G k p 5 9 6 P T F M a M p K 9 O M / U W H a w Y 2 e B T G Y o s C g s X b n E D m k h 7 G r k 9 C n P D y o B N V E 2 X X P 3 p l W 8 5 V L T X z 8 g p m j 1 e 6 / H R n H V B y D 3 O 1 h X H 1 x 9 Z W Y L r H P 0 I Z W W P w x K f 8 F p p R r c 1 D W R + c C / b + + H Q I L C r K A G x y k X I 1 y 0 E / B + X P d v B Y G N v z 3 7 z a F c R I z Q 8 I K E V 0 q 1 c Z 9 x L u Z b F T 4 5 V z H I 0 x u 9 J e R L e K f I h F Y r X b Q r K W + e m V x Q G d R 6 / F O l L W x W 5 2 d D l c 2 Y y 7 3 p 8 m I 0 D h b X k L y / 0 b 6 w 4 j N 6 Z c t l P F W a D z S x 1 G k K e A 3 Q Y H e V D j 4 / f s 8 l r + F Y v E T B d k f o O B N y / 0 7 I e X m H m 5 F Y f W J + J V x L x 0 S o 8 7 E O U R / 7 A E c 8 k N K 3 z G V I D O X W u k 8 2 j J T W X c m d u o I M 6 M L 6 J + x o q C 2 v o d 5 b + 5 5 W l r 9 U k T C s G 5 v B T V 6 x 7 Q 4 7 6 w l h j u U k J O h B S 5 e F 6 X R L j B C A M / n N c f j q I r K / q Z r g 0 U 5. g J N 6 w K D R 8 F I m p I I w S b X 8 O m d 9 k t 1 O p x 1 b l C d z d l j e n c W l w p 7 O a I x k l m J 1 I n b t W A w P D j z k q A q o v l g M U q P / M k g z 0 u P 5 m b M T e 0 1 N G Q L m 7 3 f m R C p M p n X u C l M x 0 r W e 3 d r q / u 6 E K z s V Q C 7 n m 6 F U 2 z Y d / + / m H H e k N F 4 C d P d z D N S a o m u v 2 b G C S V s D D E e e Y I 5 A J y l + 1 8 W Z e I A J M Y v T t o k X N F J h E 9 o O v I g h X f z Z j V O o Y Z D m P z O 3 s l Z 3 4 s A D u 1 7 u 9 3 w 5 4 P P e I 4 w Z p R P U s Z k j N H 7 4 7 9 3 H N e j 7 Q Z e s X V R / d 6 3 Z F K Y e G f y c m O t 7 h n A 2 f B 2 v H E 0 I F c N V q z k y x J 4 0 t O / t Q 2 Q 9 I 3 q g V M v R F g D G Y 1 5 X N l f / K T 4 s 1 V b L j 1 k A 3 P v n l V A T L Q p V 6 I e M q U 4 j v 4 d J J 5 F M F h v F P y O A T b 6 9 9 Z x a c Z g y L L l M q q h m g D c J S M U 4 K X 5 w U r U Y b 1 m H + O 0 Q F Q Y T u 6 B 7 s 9 6 P Z u P V x L / W w h B J K g P J a y Y k r U S 5 t D E X W E I T 8 h d W T F R Y A 7 u C n b e s I V E H h 4 1 v S o G / I X 7 V W I N w 5 3 r C L m E k C l q G 4 R / P F 6 o B K 6 n y j c H N d 6 a 2 e B p n 4 l t P M I L k M O z j J S V A 8 V I x 8 U f N D b K M 2 H I k n g z S p 0 Y a v H l r g 8 6 C D Z r m g p S V D X T A J m f v q F t v Y 4 e c x n L 0 T T w r w F Z J t 2 P 6 u H s I G c f v H r h 2 q F c N g C k n q N E 4 t h 1 q 9 q P p P H I e v L L 6 U S U E C j P v + a c K u y v u h f Z l 8 C C h 4 W R x G A w M S R h k b 0 Q 6 X z J O J + 9 3 5 e T L 8 B J 2 3 7 6 D e s t Z c n Y D h 1 f x 7 C K I X H 4 t W y I I 2 a v 8 P 4 M 1 k L O D J m 2 L Y l U b L Z z b n l R n r P B 5 0 0 W q O S 2 k y v J T I C 1 O 2 U h e Q E p T N S H T V s X U d a m F r + P x N V k e 0 M J + Y v E 4 1 A 8 G n X v 2 p m 3 x 8 e 0 / T m V j n s U K b K O d n Q H 6 R y c 0 O I l x z 0 8 n D J l J I Q x F m l 5 G I j r W z 5 + g V 8 p y D 4 M U f 1 8 H L G b A A S s q + 2 W 0 U t Y q q f I S C I q s + q b b b P 2 O j t C 7 f L q 2 F j S p / w r E K C f L A R X t x 9 P X T c j W 7 0 I T f r v n v o J / m R F t d S W 6 z I 1 b B h 4 K 1 p a I P g 9 4 w r M R e B m U j c X a U 2 c S 4 q + R r U r q 9 Z J Q X M N A D A G W f F b k 6 I P 0 4 M u T 3 x X A N O H v g z J W K 4 d b l F u W P X 6 y Z S v 3 1 8 c I J Y 9 C n P I u 6 + e e B a B Y E x M D B W + A n C u s Y X D h I D b 4 v p H g g l I K H A p g a C w M e z Q z k P Z k L x a K I I R 8 j G 0 v I b N N A 6 1 C v + H D 5 A P e y Y 0 B V y u J p m V e j y F E F j D z 8 W 8 R V R r 4 g I a T a u D n 5 m c l z r 6 8 J w d 3 Z q Q n D C K 0 8 W Z C p t J r w S U P c P I 0 o k c o p U 8 I s F f X e B W 0 2 0 o 8 Y 4 f q L 4 Y y 6 F G H W O T p 6 n D K g C T C F D h U u Z a Y Z z k R 6 m e s H J 0 6 O B j n b K O J J 8 M f P 3 b J H Y n 4 K f a y t N 9 z + L U C H J u M R M k S 9 m 9 z K 5 9 S w N b O q d 1 b d U V s g C r Z J T N s 1 p X I u W W d J j e q 5 3 3 R o v s 4 E d x v h f M G N l / 1 h P v s I. 1 w C M 0 / y u s T I K N m 3 / p 9 p + G V r I J p F G Y K Q T 3 2 7 C R y w N 8 L t 5 x 2 w k P y r / y u Y K f k D K s J 6 q u d 4 a X C k M u 3 J L h K F 3 U /end – stop
ping

Top